Krieg und Klima

Kriegsgefahr durch Klimakrise und Kampf um Ressourcen
Vortrag und Diskussion

Referent: Michael Müller, Bundesvorsitzender der Naturfreunde Deutschlands

Immer schneller kommt die größte Kriegsgefahr auf uns zu: Klimakrise und Kampf um Ressourcen. In beiden Fragen spitzt sich die Entwicklung dramatisch zu. Zum einen ist die Konzentration der Treibhausgase so angestiegen, dass die 1,5 Grad-Marke bereits überschritten. ist. Zum anderen ist der Peak in der Nutzung wichtiger Rohstoffe erreicht. In der Folge drohen erbitterte Verteilungskämpfe, aus denen Kriege werden können, vor allem zwischen den Industrie-staaten und dem globalen Süden. Insofern steht die zunehmende Aufrüstung in einem engen Zusammenhang mit der ökologischen Frage. Die Alternative spitzt sich zu: entweder die sozial-ökologische und demokratische Gestaltung der Transformation oder Krieg und Niedergang.

Michael Müller ist Bundesvorsitzender der Naturfreunde Deutschlands. Er setzt sich ein für die sozialökologische Transformation und schreibt aktuell an einem Buch über Klima und Krieg.

 

Beginn
Veranstalter
Darmstädter Friedensbündnis, Evang Dekanat Darmstadt, Naturfreunde Darmstadt
Ort
Das Offene Haus
Adresse
Rheinstraße 31, Darmstadt
Kontakt
Regina Hagen, regina@reginahagen.de